Hager WXH 200 - damit der Herd kein Brandherd wird

Schützt vor einem Küchenbrand: der Herdwächter WXH 200 von Hager

„Habe ich den Herd ausgemacht?“
Fast jeder hat sich das schon einmal gefragt, wenn er unterwegs war. Meistens war es auch so: Der Herd war aus. Manchmal aber auch nicht …

Beim Kochen gilt: Nichts anbrennen lassen! Aus gutem Grund – Herdbrände sind laut IFS (Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung) die häufigste Ursache für Küchen- und Wohnungsbrände. Circa 125.000 Schadensfälle pro Jahr werden in Deutschland durch ihn verursacht. Am Häufigsten entstehen sie jedoch nicht beim Zubereiten von Mahlzeiten, sondern durch entflammbare Gegenstände, die versehentlich auf der heißen Herdplatte abgestellt werden, beispielsweise Einkaufstaschen oder Küchengeräte. Oder besonders dann, wenn es beispielsweise an der Tür klingelt oder man durch Kinder abgelenkt ist.

Diese Tatsachen waren der Anlass zur Entwicklung eines Produktes, das die Gefahrenquelle Herd ausschalten sollte. Der Herdwächter WXH 200 von Hager packt das Übel an der Wurzel: Er schaltet den Herd aus, bevor dieser zum Brandherd wird. Das sorgt für mehr Personensicherheit im Haus und besseren Investitionsschutz. So viel Wachsamkeit gibt’s im deutschen Markt nur von Hager.

Der Topflappen liegt auf der Herdplatte? Der Herdwächter erkennt die Gefahr und schaltet rechtzeitig den Strom ab.

39 % aller Wohnungsbrände entstehen in der Küche. Der Herd ist Brandursache Nummer eins. Die meisten Herdbrände (30 %) entstehen durch auf der Kochplatte abgelegte Gegenstände, 16 % durch Öl-, Fett- und Kochgutbrände, nur 1 % durch elektrische Defekte wie Kurzschluss mit Lichtbogenüberschlag.

Vielfältig einsetzbar: Der geprüfte Herdwächter WXH 200 von Hager eignet sich für alle strombetriebenen Herde und Kochfelder im Wohnbereich. Er empfiehlt sich für Vermieter und Bauherren wie auch für Wohnungsbaugesellschaften, Fertighaushersteller und Hotelbetreiber. Besonders dort, wo Kochen von kindlichem Übermut befeuert oder durch eingeschränkte körperlich-geistige Fähigkeiten erschwert wird, kann er als zuverlässiger „Küchenchef“ installiert werden: in Schulen, Tagesstätten und Kindergärten, ebenso wie in Altenheimen und Einrichtungen für betreutes Wohnen.

Systematisch ausbaubar: Apropos Altenheim: Herdwächter werden künftig eine wichtige Rolle spielen, um älteren Menschen so lange wie möglich ein sicheres, selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen – selbstgekochte Mahlzeiten inklusive! Mit dem Herdwächter erschließt Ihnen Hager ein Kernsegment im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL) oder umgebungsunterstützten Wohnens. Um es zukunftssicher zu erweitern, kann man den Herdwächter über potentialfreie Ausgänge auch in drahtgebundene oder funkbasierte KNX-Anlagen einbinden. Alarmmeldungen werden dann auf den KNX-Bus gesendet, sind aus der Ferne auslesbar und liegen so lange an, bis sie am Herdwächter quittiert werden.

Der WXH 200 kann noch mehr: mit dem Wasser-Leckage-Sensor WXH 202

Der Herdwächter kann mehr: Bis zu vier Wasser-Leckage-Sensoren können angeschlossen werden. Sie werden dort angebracht, wo Wasser austreten kann. Ist das der Fall, schlägt der Herdwächter Alarm. Ist er zudem in eine intelligente Gebäudetechnik eingebunden, ist auch eine Meldung auf das Smartphone möglich.

Der Wasser Leckage Sensor wird zur Überwachung von auftretenden Wasserschäden zum Anschluss an den Hager Herdwächter (Spannungsunterbrechungseinheit) verwendet und wird liegend auf dem Boden, in unmittelbarer Nähe der Spülmaschine/Spüle oder deren Wasseranschlüsse, platziert.

Noch Fragen ?

Eignet sich der Herdwächter für alle Herde?
Alle Herde, die nicht mit offenem Feuer arbeiten (wie Induktionsherde, klassische Elektroherde), können mit dem Herdwächter gesichert werden.

Ist eine nachträgliche Installation möglich?
Klar. Der batteriebetriebene Sensor kann an der Wand über dem Herd, oder sogar am Dunstabzug magnetisch befestigt werden. Die Steuereinheit wird vom Elektroinstallateur beim Herdanschluss eingebaut. Die Verbindung von Sensor zu Steuereinheit funktioniert drahtlos.

Passt der Sensor optisch in meine Küche?
Mit Sicherheit. Sie können unter 10 verschiedenen Farben wählen oder die Oberfläche frei gestalten.

Wie funktioniert der Herdwächter?
Der Sensor registriert Zeit, Bewegung, Stromverbrauch und Temperatur am Herd. Erst wenn diese Faktoren im Ungleichgewicht sind, besteht Brandgefahr. Der Alarm ertönt und die Steuereinheit erhält das Signal zum Abschalten.

Alarm. Was tun?
Am Sensor kann man 15 Sekunden lang den Alarm abschalten. Erst dann wird die Spannung unterbrochen.

Kann der Herdwächter in mein intelligentes Zuhause integriert werden?
Absolut. Er kommuniziert perfekt mit bestehenden Modulen und ergänzt sie.

Hilfreiche Datenblätter:

Datenblatt Hager WXH200

Datenblatt Hager WXH202